Drucken 

Bulgarien 1990
Am 27 Juli 1990 gelangen wir nach Sofia, und noch während wir uns der Stadt nähern, machen wir rund um uns her die erste Bekanntschaft mit der Umgebung der aktuellen politischen Situation: die Kommunistische Partei nennt sich hier „sozialistisch“, und nichts hat sich bisher geändert… Die Präsidentenwahl schleppt sich mühevoll seit einiger Zeit erfolglos dahin, man spricht bereits wieder von einer möglichen Revolution. Wir haben Maria damit beauftragt, Sich Selbst in diesem Lande öffentlich zu bezeugen, dass Sie, ehe Sie Bulgarien wieder verlässt, bewirke, dass ein Präsident nach Gottes Herzen und von der Bevölkerung erwünscht, gewählt werde…

Rumänien 1991
Auf den Hinweis unseres Erzbischofs Mario Perresin, der Kontakte mit dem Nuntius, Monsignore John Bukowski, aufnahm, begab sich die Armata Bianca auf den Weg nach Rumänien. Alles ist bereit: Dreihunderttausend Rosenkränze, zweihunderttausend Herz-Jesu- und Herz-Marien-Bilder, zweihunderttausend Faltblättchen des Rosenkranzgebetes in rumänischer und ungarischer Sprache. Im letzten Moment kam dann noch ein kleiner Reisebus hinzu…

Ukraine 1991
Die Schwierigkeiten, denen wir bei der Organisation zu dieser Reise begegneten, waren groß. Wir waren bereits soweit, die Reise abzusagen. Dann starteten wir hingegen doch. Es war dies ein reiner Akt des Glaubens, der dann später durch verschiedene Wunder der Göttlichen Vorsehung prämiert wurde. Doch das größte Geschenk war, die Mächtigkeit Mariens zu erfahren, die damit begonnen hatte, die bestehenden Idole zu zerstören: nach Ihrem Vorübergang wurden unzählige Leninstatuen niedergerissen…

 

 

 

Rußland 1992
Unsere letzte Reise nach Rußland dauerte 40 Tage und war von den vorhergehenden Reisen völlig verschieden. Sie hatte etwas Geheimnisvolles an sich, was uns erst im Rückblick nach etwas zeitlichem Abstand verständlich wurde, und was die Wege betrifft, die die Göttliche Vorsehung für uns bereitet hatte: wir sind einigen großen Zeugen des Glaubens begegnet. Dies wurde dann zu einer Basis, um „Radio Moskau Maria“ zu errichten…

 

 

 

Weißrussland 1993
Am 4. Oktober, dem Fest des Heiligen Franziskus, während in Moskau geschossen wurde, kamen wir nach  Weißrussland. Aus dem Landesinneren selbst haben wir die verschiedenen Unruhen verfolgt. Die schönste Nachricht war, als Jelzin die Ehrenwache vor dem Leninmausoleum auf dem Roten Platz abschaffte. Die Mama von Fatima war dabei, Ihr Werk zu vollenden und die Idole dieses Russlands zu zerschlagen.

Ukraine 1995
Ukraine 1996